Karl - Heinz Richter
im Unruhestand

Über mich
Fotos
meine Links
Kontaktieren Sie mich
Über mich

Die Kumpels von 1&1 sind faul !!! Ein eigenes Banner ( dieses hübsche Mädchen ) darf ich nicht gegen ein meinem Alter entsprechendes Bild austauschen. Pfui, pfui, pfui !

Nun gut, vielleicht soll mein eigenes Konterfei nicht schon den Besuch dieser Mini-Website verhindern. Lets go !

Name: Karl-Heinz Richter

oft gerufen: Charly

Geboren  in Dresden

von 1960 bis 1963 Berufsausbildung mit Abitur in Rüdersdorf bei Berlin

wieder in Dresden und Studium an der TU zum Diplomgewerbelehrer für Mathe/Physik bis 1968

kurzes Intermezzo in einer Berufsschule, danach als Programmierer in einem Rechenzentrum in Dresden

Familiengründung: zwei Kinder, 1966:Kai, 1967: Susanne

Scheidung 1977

1982 Übersiedlung nach Leipzig

1990 Gründung einer Firma für Automatisierungstechnik - ADCON GmbH in Markkleeberg bei Leipzig

Nach Firmenpleite Umschulung ( Datenbankadministrator ) und wieder Arbeit als freiberuflicher Dozent und danach noch fünf Jahre als fest angestellter Lehrer.

Nun bin ich Rentner

Hobbies etc. ergänze ich später

______________________________________________________________

später ist heute: 16.03.2010

Also: Standard; Ausnahmen bestätigen die Regel. Z.B. Urlaub, ...

Montags ist (wetterabhängig) vormittags Gartenarbeit( "Am Wetterschacht", Städtelner Str.);  nachmittags Rehasport

Dienstags: allg. Org.;meistens Gartenarbeit

Mittwochs: Vormitags Qigong  mit Karla Becker im Haus der Demokratie in Connewitz,

                   Nachmittags Seniorenmix in der DHfK (mit Mike; ganz schön anstrengend)

                   Danach (manchmal) Sauna im See Markkleeberg

Donnerstags: Vormittags manchmal Sauna, abends Chorprobe 

Freitags: Ehrenamtliche Tätigkeit bei der Markkleeberger Außenstelle der Leipziger Tafel

Samstags: Einkaufen; abends in die Sauna im See

Sonntag mit Moni nach unserem "Gusto"

 

 

 

_______________________________________________________________

Im September 09 mussten wir Oskar von seinen Leiden erlösen.

siehe Bilder von ihnen unter "fotos".

Daggi hatte (normale) Übergangsprobleme, schhließlich waren sie 12 Jahre zusammen. Dann kam die psychologische Krise, sie wollte nicht mehr in der bishherigen Unterkunft allein bleiben (ständiges Bellen, Jaulen, Heulen und nicht mehr normale Verhaltensweisen wenn die Monteure in die Großgarage kamen).

Kurzfristige Maßnahmen halfen nicht:

Seit Anfang Januar dieses Jahres (2010) sind wir in meiner Einraumwohnung "vereint". Ich muss sie überall mit hinnehmen, sie will nichht mehr allein sein.

Also eine völlig veränderte Situation in meinem Dasein. Bisher ist die Toleranz in meinen beiden Sportgruppen, im Chor, in der Sauna, im Qigong-Kurs und sogar im Tanzkurs vorhanden, da Daggi sich sehr vernünftig verhält.

Nur einige Nachbarn in meinem Mietshaus sind tierempfindlich bzw. richtig tier-aggressiv. Die beiden kleinen Kinder meines unmittelbaren Nachbarn (vierte Etage) freuen sich, wenn sie Daggi mal treffen.

Ganz besonders toll ist die kleine anderthalbjährige Katharina (Januar 2010), die mit ihrem mit wenigen Zähnchen versehenem Mund lauthals quietscht, wenn sie mit Daggi zusammentrifft.  

Das versöhnt mich auch mit meinen anderen Nachbarn.

_______________________________________________________________

Daggi hatte einen Schlaganfall. Ich dachte schon sie verlässt mich zum gleichen Zeitpunkt wie Oskar im vergangenen Jahr.

Ein wochenendlang kämpfte sie mit ... (?).

Ärztliche Behandlung brachte Linderung und Besserung. Sie hat sich stabilisiert, ist aber nicht mehr diesselbe wie vorher.

Momentan baue ich eine Hundehütte auf dem Balkon, es kommen ja nun schwierige Zeiten.

Bis zu ihrem Ende soll sie wenigstens hier bleiben können.

     

________________________________________________________________

 

Stand: 12.11.10 

  

 

 

Über michFotosmeine LinksKontaktieren Sie mich